Skip to main content

Bart weicher machen

Einen Bart weicher machen, stutzen, waschen, aber warum? Ein gepflegter Bart sieht gut aus und kann optisch deine Männlichkeit verstärken. Sollte dein Barthaar sehr fest und kratzig sein und kann es durchaus zu Beschwerden von deiner Frau kommen. In diesem Fall kannst du versuchen dein Barthaar weicher zu machen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um deinen Barthaarer weich zu machen. Diese werden wir dir in diesem Ratgeber vorstellen.

5 Tipps für einen weicheren Bart

  1. Tipp 1: Regelmäßig den Bart mit Bartshampoo waschen
  2. Tipp 2: Täglich den Bart bürsten
  3. Tipp 3: Mit Bartöl das Barthaar weicher machen
  4. Tipp 4: Bartbalsam in den Bart massieren
  5. Tipp 5: Eine Bartkur machen

Tipp 1: Regelmäßig den Bart mit Bartshampoo waschen

Du solltest deinen Bart regelmäßig mit Bartshampoo waschen. Für die tägliche Bartwäsche reicht warmes Wasser, zwei- bis dreimal pro Woche solltest du Bartshampoo benutzen. Bartshampoo ist besonders bei längeren Vollbärten zu empfehlen, da es besser auf die speziellen Bedürfnisse von Barthaaren abgestimmt ist.

Meine persönliche Empfehlung ist das Bartshampoo „OAK BEARD WASH“, da es frei von synthetischen Duft- und Farbstoffen, Silikonen und Paraffinen ist. Eine gute und günstige Alternative ist das Bartshampoo von Camden, dass auch ohne Parabene, Sulfate oder Silikone hergestellt wird und besonders bei einem kratzigen Bart empfohlen wird.

Tipp 2: Täglich den Bart bürsten

Die tägliche Bartpflege mit einer Bartbürste ist besonders für Vollbärte Pflicht. Durch das Bürsten wird die Durchblutung angeregt, Hautschuppen werden entfernt und der Bart wird in Form gebracht. Die klassische Bartbürste hat einen Holzgriff und besteht aus Wildschweinborsten.

Ganz neu auf dem Markt ist der LUNA 3 MEN, ein sonisches Gerät für die Bartreinigung. Es besteht aus angenehmen Silikonnoppen die das Barthaar weicher machen und entfernt nach Herstellerangaben 99.5% von Schmutz, Öl und toten Hautzellen aus deinem Barthaar und deinem Gesicht. Weitere Infos zum LUNA 3 MEN gibt es auf der Webseite von Foreo unter www.foreo.com/de/luna-3-men. Erhältlich ist er online unter anderem bei Otto oder Flaconi.

Tipp 3: Mit Bartöl das Barthaar weicher machen

Bartöl kräftigt dein Barthaar, gibt ihm Feuchtigkeit, verleiht ihm einen angenehmen Duft und macht dein Barthaar weicher. Am besten verteilst du das Bartöl mit einer Bartbürste gleichmäßig in deinem Bart. Je größer dein Bart, desto mehr Bartöl musst du verwenden.

Falls du auf der Suche nach einem neuen Bartöl bist, dann empfehle ich dir mal das Bartöl von Camden auszuprobieren. Es besteht ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen, hat einen angenehmen Geruch und sogar eine Geld-zurück-Garantie bei nichtgefallen!

Tipp 4: Bartbalsam in den Bart massieren

Mit Bartbalsam kannst du deinen Bart in Form bringen und es hilft auch dabei kratziges und trockenes Barthaar wieder gemschmeidig und weich zu machen. Besonders bei mittellangem Barthaar kann Bartbalsam gut zur Bartpflege eingesetzt werden.

Ich nutze seit Jahren das Bartbalsam von Mr. Bear, da mir der Geruch gefällt und ich es gut auftragen kann. Eine etwas günstigere Alternative ist der Bartbalsam von Camden, der ohne künstliche Duft- oder Konservierungsstoffe hergestellt wird.

Tipp 5: Eine Bartkur machen

Eine Bartkur ist eine weitere Möglichkeit um dein Barthaar weich zu machen. Wenn du eine Bartkur mit natürlichen Mitteln machen möchtest, dann kannst du dafür zum Beispiel Kokosmilch benutzen.

Wenn dein Bart besonders extremen Bedingungen ausgesetzt ist (Hitze, Kälte, Salzwasser trockene Luft), dann kann eine Bartkur mit dem Bartserum Platinum von Mr. Burton´s deinen Bart wieder angenehm weich und geschmeidig machen.

Weitere Tipps für weiches Barthaar

Kratziges und hartes Barthaar muss nicht unbedingt an deiner Bartstruktur liegen, häufig sind auch äußere Einflussfaktoren die Ursache für hartes und strohiges Barthaar. Besonders im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung und im Winter bei trockener Heizungsluft sollten Bartträger auf die richtige Bartpflege achten. Dadurch siehst dein Bart gepflegter aus und wird automatisch etwas weicher, so dass sich Beschwerden von deiner Frau nach dem Motto „Dein Bart ist zu kratzig und hart, bitte rasier ihn ab“ vermieden werden können.

Falls du noch weitere Tipps hast um einen Bart weich zu machen, kannst du diese gerne in die Kommentare posten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *