Bartbürste

Professionelle Pflege und Styling mit der Bartbürste - Viele Männer entscheiden sich mittlerweile dazu, einen Bart zu tragen. Er ist ein Zeichen von Männlichkeit und Selbstbewusstsein und auch immer mehr junge Männer entdecken den Bart für sich.

Es gibt kaum Grenzen, die bei der Gestaltung des Bartes das Styling einschränken, ganz gleich, ob Vollbart, Schnauzer oder ein Drei-Tage-Bart. Schön anzuschauen ist nicht nur eine gepflegte Frisur, sondern auch ein gepflegter Bart, der das besondere Erscheinungsbild perfekt abrundet. Mit der richtigen Bartbürste stellt dieses Zuhause oder unterwegs kein Problem dar. Daher sollte jeder Bartträger, der Wert auf sein Äußeres legt, eine Bartbürste besitzen.

Eine Bartbürste wird idealerweise bei einer Bartlänge von unter 5 cm verwendet. Die Borsten der Bartbürste bringen auf schonende Art und Weise den Bart in Form, regen durch ihre massierende Wirkung die Talgproduktion der Haut an und verteilen diesen besser in den gesamten Barthaaren. Bei längeren Bärten eignet sich der Bartkamm, da er die langen Barthaare besser formen kann und Knoten entwirrt. Bei einer Barthaarlänge ab 5 cm gelangen die Borsten der Bartbürste nicht mehr an die Gesichtshaut und somit kann die Bürste den Zweck für die Bartpracht nicht erfüllen. Eine Kombination ist meistens sinnvoll: An Wange oder Oberlippe, wo die Barthaare kurz genug sind kann die Bartbürste angewandt werden, an den längeren Stellen der Bartkamm.

Das empfiehlt der Experte: Die Bartbürste kommt bei mir täglich zum Einsatz. Sie hilft den Bart in die gewünschte Form zu bekommen, indem sie widerspenstige Barthaare zähmt und pflegt gleichzeitig die Gesichtshaut unter dem Bart durch eine leichte Gesichtsmassage.

Die beliebtesten Bartbürsten bei Amazon im Juli 2018

Wichtige Kaufkriterien bei einer Bartbürste

Bei dem Kauf einer Bartbürste kann einiges richtig gemacht werden.

  1. Borsten: Die ideale Bürste für den Bart besitzt 100% Wildschweinborsten, die unterschiedlich gestuft sind und so ideal an die Gesichtshaut dringen können, um die Talkproduktion anzuregen und so dem Bart auf natürliche Weise Feuchtigkeit zu spenden. Die Wildschweinborsten sind der Barthaarstruktur sehr ähnlich und können so ideal durch den Bart gleiten, ihn formen und von Schmutz wie Hautschüppchen oder Essensresten befreien, oder Bartöl verteilen.
  2. Design: Der Griff kann von Materialität und Design her variieren, je nach Geschmack des Bartträgers. Geöltes oder gewachstes und somit unempfindliches Holz mit Griff, als runder oder ovaler Kopf, den individuellen Designvorstellungen des Bartträgers sind keine Grenzen gesetzt.
  3. Bartlänge: Eine Bartbürste ist ideal für eine Bartlänge bis zu 5cm, da sie so an die Gesichtshaut dringen kann und den Talg der Haut als natürliche Feuchtigkeitspflege bis in die Haarspitzen verteilen kann.

Häufige Fragen und Antworten

Welchen Zweck hat eine Bartbürste?

Durch die Bartbürste wird die Bartpracht nach dem Aufstehen nicht nur für den anstehenden Tag in Form gebracht, sondern auch gepflegt. Denn die Borsten massieren deine Haut und verteilen den Hauttalg in deinem Bart, was die perfekte Feuchtigkeitspflege für ihn bedeutet. Du kannst die Bartbürste auch verwenden, um das Bartöl besser in deiner Bartpracht zu verteilen. Zudem beseitigt die Bartbürste Hautschüppchen oder löst Schmutz aus deinem Bart. Ein wahrer Allrounder.

Wie und wann soll ich meine Bartbürste reinigen?

Ein wichtiger Aspekt bei der Bartpflege ist es, regelmäßig die Bartbürste zu reinigen. Denn in den Borsten bleiben Haarschuppen, Barthaare, Rückstände von Pflegeprodukten und Staub haften. Daher sollten zuerst die groben Haarreste mit einem Kamm aus den Borsten entfernt werden. Unter fließendem Wasser sind die restlichen Verschmutzungen schnell ausgewaschen. Befinden sich Pflegeprodukte wie Bartwichse auf den Borsten, ist warmes Wasser und ein spezielles Bartshampoo notwendig, um die Bartbürste zu reinigen, zu empfehlen. Getrocknet wird die Bartbürste nach dem Reinigen am Besten auf einem Handtuch mit den Borsten nach unten. Wie oft man die Bartbürste reinigen muss ist abhängig von der Intensität der Nutzung. Generell empfiehlt es sich, die Bartbürste mindestens alle zwei Monate zu reinigen. Bei intensiver Nutzung ist eine Reinigung im zwei Wochen Rhythmus sinnvoll. Für die Aufbewahrung ist die Bürste im trockenen Zustand in einer Schublade gut aufgehoben, da sie hier nicht einstauben kann.

Welche Bartbürste gibt es für den Vollbart?

Bärte sind sehr unterschiedlich und benötigen daher auch eine passende Bartbürste. Sie gibt es aus unterschiedlichen Materialien für verschiedene Einsatzzwecke. In der Regel werden die Griffe aus Holz oder PVC gefertigt. Es gibt sie sowohl in rund, als auch in länglich. Ein langer Schnauzbart oder Vollbart lässt sich am Besten durch eine Bartbürste mit Wildschweinborsten pflegen. Die Borsten sind versetzt angeordnet und ermöglichen, dass jedes einzelne Haar des Bartes geglättet und in Form gebracht wird. Darüber hinaus verteilt sich mit einer Bartbürste Talg und Bartöl optimal in den Barthaaren. Hierfür empfiehlt es sich, eine Bartbürste mit einem langen Stiel zu verwenden. Mittlerweile gibt es aber auch vegane Bartbürsten aus Naturfasern, die ein ebenso gutes Ergebnis liefern wie die Wildschweinborsten. Bürsten mit einer flexiblen Kunststoffmischung eignen sich perfekt für die Pflege von lockigen, dichten Bärten. Sie lösen kleine Knoten und verhindern, dass die Haare geschädigt werden oder reißen. Die passende Bartbürste für unterwegs ist klein, rund, handlich und lässt sich sehr gut in jeder Tasche verstauen.

Wann benutze ich die Bartbürste und wann den Bartkamm?

Die Bartbürste ist bei einer Bartlänge von bis zu 5 cm ideal, denn die Borsten der Bartbürste können durch Einmassieren in die Gesichtshaut die Talgproduktion der Haut fördern und den Bart sanft formen. Um aber bei Bartträgern mit längerer Bartpracht als 5 cm Knoten zu entwirren, lohnt sich die Anwendung eines Bartkamms. Der Bart ab 5 cm lässt sich mit dem Bartkamm einfacher formen und entwirren, auch der Bartkamm verteilt Bartwachs und Bartöl ideal im längeren Vollbart.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*