Pflege für einen Vollbart

Einen Vollbart pflegen und mit dem Aussehen überzeugen! Wer sich für einen Vollbart entschieden hat, präsentiert sichtbar seine Männlichkeit und kann dadurch zum wahren Frauenmagnet werden.

Wichtig ist aber, dass der Bart gepflegt ist. Daher gilt: Die Vollbart-Pflege sollte genauso viel Zeit in Anspruch nehmen wie eine normale Rasur und ist unverzichtbar für ein gepflegtes Äußeres! Denn nicht rasieren, später aufstehen und der Bart sitzt perfekt, funktioniert nicht. Die Pflege des Vollbarts ist ein absolutes Muss, ganz gleich, ob Drei-Tage-Bart oder der Bart in maximaler Länge getragen wird. Die Bartpflege gehört zur täglichen Routine und ist in wenigen Schritten schnell bewerkstelligt.

4 Schritte, um einen Vollbart optimal zu pflegen

Schritt 1: Ein Vollbart benötigt Konturen, damit er gepflegt aussieht. Daher sollten nicht nur die Wangen, sondern auch der Hals rasiert werden, um zwischen Kehlkopf und Brustbehaarung einen freien Zwischenraum zu schaffen. Dieses wirkt deutlich gepflegter. Darüber hinaus ist auch der Wildwuchs an den Wangen zu entfernen, bis eine ordentliche und klare Kontur entsteht. Wer sich nass rasiert, sollte zu einem transparenten Rasiergel greifen, um den perfekten Überblick zu behalten. Wichtig ist bei der Rasur, dass die Symmetrie im Gesicht stimmig ist und beide Gesichtshälften gleich aussehen.

Schritt 2: Ein gleichmäßiger Schnitt gehört genauso zur Vollbart-Pflege und lässt sich perfekt mit einem Barttrimmer bewerkstelligen. Durch das Trimmen ergibt sich eine einheitliche Länge, die Sie selbst bestimmen können. Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrem Vollbart wohlfühlen und stolz darauf sind. Für schwierige Gesichtspartien und außergewöhnlich lange Bärte ist das perfekte Werkzeug eine Bartschere.

Schritt 3: Barthaare benötigen aufgrund ihrer besonders anspruchsvollen Struktur ein spezielles Bartshampoo. Einen Vollbart pflegen lässt sich am Besten mit einem milden und hautneutralen Shampoo. Haarshampoo gegen fettige Haare ist auf keinen Fall zu verwenden, da es die Gesichtshaut und den Bart austrocknet. Das Resultat ist eine juckende, gereizte Haut und Barthaare, die brüchig werden. Die Bartwäsche sollte mindestens zweimal die Woche erfolgen, wenn Bartwichse oder Bartpomade angewandt werden noch häufiger, sodass die Rückstände der Bartstylingprodukte aus dem Bart entfernt werden.

Schritt 4: Im Anschluss an die Wäsche wird der Bart ordentlich ausgebürstet. Für Kämme sind die Barthaare meist zu dick und hart. Einen Vollbart pflegen und bürsten lässt sich am besten mit einer Bartbürste. Die Borsten der Bartbürste regen die Talgproduktion der Haut an, was der Pflege des Bartes ebenso zugute kommt. Falls Knoten im Vollbart entstehen, was bei langen Barthaaren häufig der Fall ist, können diese nur mit einem Bartkamm entwirrt werden.

Schritt 5: Ein spezielles Bartöl im Anschluss verleiht dem Bart Geschmeidigkeit, Glanz und einen tollen, angenehmen Duft. Die Barthaare sind anspruchsvoller als unsere Kopfhaare und verlieren über den Tag hinweg an Nährstoffen. Eine rundum Pflege erhält die Bartpracht durch das Bartöl, das aus pflegenden Trägerölen und duftenden ätherischen Ölen besteht.

Einen Vollbart pflegen – einfach aber effektiv

Männer wollen doch auch gepflegt sein und frisch aussehen. Denn das rundet den perfekten Look erst richtig ab. Sie müssen in Sachen Gesichtspflege nicht viel machen, nur die richtigen Produkte verwenden, die auf ihre Haut abgestimmt sind. So verleihen sie ihr den besonderen Kick für ein frisches Aussehen und den nötigen Schutz für den Alltag. Ein schöner Tipp: Einen Vollbart pflegen und kämmen lässt sich optimal mit einer alten Zahnbürste, denn die alten Borsten leisten wahre Qualitätsarbeit im Bezug auf die Bartpflege, sodass Ihr Vollbart nicht nur gepflegt aussieht, sondern auch einen angenehmen Eindruck hinterlässt.