Einen Schnurrbart richtig pflegen: für ein markantes, elegantes Styling. Gerade buschige, große Schnurrbärte wirken besonders interessant und auffällig, wenn sie in Form gebracht und die Barthaare gezähmt werden. Das Styling des Oberlippenbartes gestaltet sich einfach, wenn das Wissen vorhanden ist, wie ein Schnurrbart richtig gepflegt wird. Wer den nachfolgenden Artikel aufmerksam verfolgt, wird schnell wissen, worauf es bei Pflegen und Stylen wirklich ankommt.

Attraktives, elegantes und markantes Aussehen mit der richtigen Pflege

Es gibt genau zwei Gründe, warum Männer einen Oberlippenbart tragen. Der eine Grund ist die bewusste Entscheidung, die aus Gründen der Ästhetik oder Wohltätigkeit gefällt wurde. Für die letztere gilt das Stichwort Movember! Der zweite Grund ist die Überlegung, dass sich am Aussehen etwas ändern muss.

Der Schnurrbart ist neben dem Vollbart ein wirklicher Klassiker. Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Schnurrbart noch nie aus der Mode gekommen. Wer sich bei den bekannten Persönlichkeiten umschaut wird feststellen, dass Berühmtheiten wie Albert Einstein, Salvador Dali, Clarke Gable und Charlie Chaplin einen Schnurrbart trugen. Heutige Prominente wie Christoph Waltz, George Clooney, Horst Lichter und Heiner Brand schmücken ihre Oberlippe zumindest zeitweise mit einem Schnäuzer. Und es sieht richtig gut aus!

Im ersten Schritt muss sich für eine bestimmte Form des Schnurrbartes entschieden werden. Dabei kann er buschig oder dünn, kurz oder lang, gerade oder gewirbelt sein. Wichtig ist, dass die Form des Oberlippenbartes zum Gesicht des Bartträgers passt.

Einen Schnurrbart mit dem richtigen Schnitt versehen

Wer sich nach einer gerade durchgeführten Rasur dazu entschließt einen Oberlippenbart wachsen zu lassen, benötigt etwas Geduld. Denn je nach Wachstum und Dichte vergehen 3 bis 4 Wochen, bis er die richtige Länge und Fülle vorweist. Gestutzt werden muss er nicht, gerade wenn sich dazu entschieden wurde, beim Movember teilzunehmen.

Wenn die Barthaare über die Oberlippe reichen, ist es an der Zeit, mit der Formgebung zu starten. Um den Schnurrbart in Form zu bringen, wird ein heller, gut beleuchteter Platz benötigt, um genau zu sehen was weggeschnitten wird. Schon ein kleiner Ausrutscher oder falsches Licht sorgt dafür, dass die ganze Mühe dahin ist und der Schnurrbart komplett abgenommen werden muss.

Damit alle Barthaare gleichmäßig liegen, wird der Oberlippenbart in Form gekämmt. Dieses gelingt am einfachsten mit einem Bartkamm, da seine Zinken eng zusammen stehen. Gekämmt werden die Barthaare gleichmäßig von oben nach unten. Parallel zur Oberlippe wird nun die Bartschere angesetzt, um alle überstehenden Barthaare zu kürzen und auf gleiche Länge zu bringen. Es ist darauf zu achten, dass der Schnitt der natürlichen Form des Mundes angepasst wird. Dabei wird der oberen Linie der Oberlippe gefolgt.
Mit Bartöl einen Schnurrbart richtig pflegen

Ein Schnurrbart ist nicht nur für sich alleine zu sehen. Vielmehr gehört er auch zu einem Backenbart und ist ein wichtiger Bestandteil bei einem Drei-Tage-Bart oder Vollbart. Er rundet das gesamte Erscheinungsbild ab und gehört einfach dazu. Je nachdem, wie der Oberlippenbart getragen werden möchte, wird mehr oder weniger bei einer Rasur entfernt. An das Entfernen und zurechtstutzen sollte sich vorsichtig herangetastet werden. Das Ergebnis sollte immer wieder im Spiegel betrachtet werden, damit nicht zu viel weggenommen wird. Bei einem Schnauzer ist es sehr wichtig, dass die Symmetrie stimmig ist.

Viele Oberlippenbärte sind dem Schicksal einer Nassrasur zum Opfer gefallen, weil versehentlich zu viel wegrasiert worden ist. Um den Wunschschnitt für den Schnurrbart zu erzielen, muss er entweder in eine breite oder schmale Form gebracht werden. Wer seinen Schnauzer zwirbeln möchte, lässt die Seitenhaare länger. Ansonsten werden diese kurz getrimmt. Anschließend erfolgt genau wie beim Vollbart die Pflege mit Bartöl. Bei der Wahl des Produkts sollte besonders auf einen angenehmen Duft geachtet werden. Denn die Nase nimmt den Geruch auf und dieser sollte dem Geruchssinn schmeicheln. Besonders angenehm empfinden Schnurrbartträger den Duft von Vanille, Eisenkraut oder Zitrone.

Mit weicher Bartwichse den Moustache in Form bringen

Ungarische Bartwichse ist das beste, um den Oberlippenbart perfekt zu stylen. Denn Bartwichse verleiht dem Schnauzer den letzten Feinschliff. Es gibt aber nicht nur ungarische, sondern auch bayerische Bartwichse. Sie unterscheiden sich in den Inhaltsstoffen, sind aber in der Verwendung gleich. In der ungarischen Bartwichse ist u.a. Paraffinium, Bienenwachs, Liquidum oder Lanolin enthalten. Bayerische Bartwichse enthält neben Bienenwachs auch Gummi Arabicum.

Der Unterschied zwischen den beiden wird deutlich, wenn sie in den Bart einmassiert werden. Die bayerische Bartwichse ist etwas schwieriger anzuwenden, gibt aber dafür dem Oberlippenbart eine langanhaltende, gute Form. Durch die Verwendung der ungarischen Bartwichse wird der Schnauzer sehr geschmeidig und lässt sich gut formen. Gerade bei einem gezwirbelten Oberlippenbart macht sich das bemerkbar, da dieser immer wieder nachgezwirbelt werden muss. Sinnvoll ist es, beide Bartwichsen zu kombinieren, wenn der Schnauzbart gezwirbelt werden möchte. Dabei kommt die bayerische an den Seiten und die ungarische im Mittellbereich des Moustache zum Einsatz.

Perfekt gezwirbelt mit fester Bartwichse

Bei festem, störrischem, dickem und krausem Barthaar kommt die weichere Bartwichse schnell an ihre Grenzen, wenn die Enden des Schnurrbarts perfekt gezwirbelt oder ein extremeres Styling durchgeführt werden möchten. Hierfür wird etwas stärkeres und kräftigeres benötigt, nämlich eine Bartwichse, die dem Bart einen starken Halt gibt. Die feste Bartwichse ist schwerer zu verarbeiten, weil sie über eine feste Konsistenz verfügt. Sie lässt sich mit dem Daumennagel aus dem Tiegel nehmen. Anschließend wird sie zwischen den Fingerspitzen erwärmt, verrieben und in den Schnurrbart eingebracht. Danach kann der Moustache gezwirbelt werden. Ein Nachzwirbeln ist mit fester Bartwichse eigentlich nicht nötig. Mit Bartwichse ergibt sich ein perfekter Halt und Sie können gleichzeitig einen Schnurrbart richtig pflegen.
Tipp: Der Oberlippenbart lässt sich mit einem Mini-Glätteisen perfekt auf das Finetuning vorbereiten, denn es zähmt selbst widerspenstige Haare.

Eines ist sicher – der Oberlippenbart (oder im Volksmund genannt: Bürste, Sör, Pornobalken, Rotzbremse, Schnurres, Schnauz, Moustache) ist meist genauso individuell wie sein Träger und setzt ein besonderes Statement. Er verfügt über viele Namen, ebenso über viele unterschiedliche Formen.

Einen Schnurrbart richtig pflegen gelingt mit einem Kämmchen, einer Schere und der richtigen Bartwichse. Es dürfen auch ruhig ein Bartöl oder andere Pflegeprodukte zusätzlich genutzt werden. Denn davon bekommt der Schnauzer nicht genug.