Bartwuchsmittel – Minoxidil, Hausmittel & Alternativen

Der Bartwuchs ist bei dem ein oder anderen Mann ein empfindliches Thema. Denn der Eine hat einen dichten, voluminösen Bart, der andere klagt über Lücken im Bart oder sogar fehlendem Bartwuchs. Die Industrie macht aus diesem sensiblen Thema natürlich Geld.

Bevor du jedoch zu einem x-beliebigen Bartwuchsmittel greifst und dafür viel Geld ausgibst solltest du dich ausgiebig informieren. Denn in erster Linie musst du vor der Behandlung erstmal die Ursache deines fehlenden Bartwuchses verstehen.

Ursachen für fehlenden Bartwuchs

Es gibt verschiedene Ursachen für einen fehlenden Bartwuchs, die unterschiedlich behandelt werden. Die Ursachen können sein:

  • Testosteronmangel
  • Gene: fehlende Rezeptoren an den Haarwurzeln, an denen das Testosteron
    andocken kann
  • oder falsche Ernährung, die zu Nährstoffmangel führt

Erst wenn du weisst, was der Grund für deinen fehlenden Bartwuchs ist, kannst du die richtige Behandlungsmethode finden. Es kann natürlich auch sein, dass dein Bart nur Lücken aufweist. Wenn du erst seit neuestem einen Bart trägst ist das normal. Warte ein bisschen ab, sodass sich die Lücken von alleine füllen oder von nach unten wachsenden Haaren überdeckt werden.

Wenn du über 25 Jahre alt bist und schon mehrere Jahre keinen oder einen lückenhaften Bart hast, dir trotz gesunder Ernährung kein Bart wächst und du der Ursache auf den Grund gegangen bist, erst dann solltest du zu Bartwuchsmitteln greifen. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.

Welche Bartwuchsmittel helfen?

Zuallererst musst du wissen, was die Ursache für den fehlenden Bartwuchs ist. Wenn du die Ursache kennst kannst du dich an die Problemlösung machen. Und auch in Sachen Bartwuchsmittel hast du keine 100% Garantie, dass der Bart nun tadellos wächst. Das merkst du insbesondere, wenn du Kundenrezensionen liest. Die einen sind glücklich und zufrieden und können bereits schnell Erfolge feststellen. Die anderen merken keinerlei Veränderungen.

Jedes der hier empfohlenen Produkte kann etwas bringen, muss aber nicht. Du brauchst auf jeden Fall etwas Geduld, denn von heute auf morgen wird der Bart nicht wachsen. Bespreche die Anwendung der Produkte auch mit deinem Hausarzt, denn insbesondere Nahrungsergänzungsmittel werden als Kapseln eingenommen und haben somit einen Einfluss auf den ganzen Körper.

Was sagt eigentlich die Wissenschaft zum Thema Bartwuchs?
In dem E-Book von Babista erfährst du mehr über den Bartwuchs aus wissenschaftlicher Sicht. Du kannst es dir kostenlos unter www.babista.de/bart-ratgeber-fuer-maenner/ herunterladen.

Welche Bartwuchsmittel gibt es?

Es gibt verschiedene Mittel, die zu einem ausgeprägteren Bartwuchs führen können. Im Folgenden stellen wir dir die beliebtesten Bartwuchsmittel vor.

Bartwuchsmittel Minoxidil

Eigentlich ist Minoxidil ein Medikament gegen hohen Blutdruck. Minoxidil hat in Schaumform jedoch den positiven Effekt, dass das Haarwachstum angeregt wird. Sogar Menschen mit starkem Haarausfall und Glatzenbildung stellten nach Anwendung von Minoxidil eine Verbesserung des Haarwachstums fest. Logischerweise gehört zur menschlichen Körperbehaarung auch der Bart. Trotzdem solltest du dich auch bei Minoxidil in Geduld üben, denn es braucht etwa drei bis sechs Monate bis dein Bart wächst (wenn es funktioniert).

Du kannst die Salbe oder den Schaum einfach auf die betroffene Stelle auftragen. Regaine ist das bekannteste Produkt, das Minoxidil enthält und erfolgsversprechend ist. Der Nachteil bei Minoxidil ist, dass es nur bei regelmäßiger Anwendung wirkt. Das heisst, auch wenn dein Bart da ist, musst du es weiter nehmen. Außerdem gibt es da die Shedding Phase, die du am Anfang der Anwendung über dich ergehen lassen musst: Du verlierst erstmal Barthaare, bevor das Wachstum losgeht.

Bartwuchsmittel Redensyl

Redensyl wird als Alternative zu Minoxidil angewandt. Redensyl soll eine effektive Wirkung auf die Stammzellen der Haarfolikel haben. Zwar wird Redensyl noch nicht so lange wie Minoxidil für einen stärkeren Bartwuchs angewandt. Trotzdem soll es erfolgsversprechend sein. Nach zwei Monaten soll der Bartwuchs schon stärker werden. Redensyl ist in dem Bartwuchsmittel Beardix enthalten.

Biotin

Wenn du nicht direkt zur Chemiekeule greifen willst dann kann die Anwendung von Biotin vielleicht das Richtige für dich sein. Biotin ist auch als Vitamin B7 oder Vitamin H bekannt und stärkt Haare, Haut und Nägel. Biotin trägt also zu stärkerem Haarwachstum bei. Trotzdem ist es eher unwahrscheinlich, dass bei einem nicht vorhandenen Bart dadurch ein Vollbart entsteht. Außerdem nimmst du Biotin in Kapsel- oder Tablettenform ein, sodass sich die Einnahme auf deinen ganzen Körper auswirkt. Nahrungsergänzung musst du daher immer mit deinem Arzt absprechen.

Beard Active soll dich ausreichend mit den Vitaminen und Nährstoffen versorgen, die deinen Bartwuchs fördern. Beard Active hat insbesondere einen hohen Biotin Anteil. Du nimmst es dreimal täglich in Kapselform zum Essen ein. Beard Active soll den Bartwuchs anregen, fördern, beschleunigen oder verdichten. Nach einer gewissen Zeit musst du Beard Active auch nicht weiter einnehmen. Auch Beardilizer ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin, das dem Bartwuchs betragen soll.

Kieselerde

Viele Männer sind überzeugt von der Wirkung von Kieselerde auf den Bart. Hierfür gibt es zwar keine Studien, es spricht jedoch nichts dagegen es mal auszuprobieren. Kieselerde besteht hauptsächlich aus Silicium. Das sorgt für schöne Nägel, Haut und auch Haare. Kieselerde soll unter anderem auch den Bartwuchs fördern und sorgt für einen dichter wachsenden Bart.

Maca-Wurzel

Die Maca-Wurzel aus Südamerika enthält dem Testosteron ähnliche Sterole, die Potenz und Haarwachstum fördern. Deswegen kann diese Nahrungsergänzung dein Bartwachstum fördern. Die Maca-Wurzel enthält wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Eisen, L-Arginin, Kalzium, Kalium und Spuren von Zink und Jod. Es gibt Maca-Kapseln, die du dreimal täglich einnimmst.

Kräuteröle

Kräuteröle können regelmäßig angewandt die Haut besser durchbluten und so die Bartwurzeln stärken.

Bartwuchsmittel und Nahrungsergänzung für einen volleren Bart

Bartwuchsmittel Wirkstoff Dauer bis Bartwuchs Anwendung Kosten
Regaine Minoxidil 3 bis 6 Monate 2 mal täglich, Schaum 3 x 60 ml €€€
Beardix Redensyl 2 Monate 2 mal täglich, Spray 100 ml €€
BeardActive Biotin variiert 3 mal täglich, 120 Kapseln
Beardilizer Biotin variiert 9 mal täglich, 90 Kapseln €€
Abtei Kieselerde Silicium variiert 1 mal täglich, 210 Kapseln
Maca 1000 plus Tribulus Maca und Tribulus variiert 3 mal täglich, 90 Kapseln

Wo kann man Bartwuchsmittel kaufen?

Du kannst die Bartwuchsmittel und Nahrungsergänzungsmittel sowohl Online, als auch im Fachgeschäft, in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen.

Natürliche Hausmittel und Tipps für deinen Bartwuchs

  • Habe Geduld: Tatsächlich dauert es, bis ein Bartwuchsmittel wirkt. Vielleicht musst du auch verschiedene ausprobieren, bis etwas anspringt. Deswegen heisst es Geduld haben. Wenn du noch sehr jung bist kann es sogar sein, dass dein Bart noch von alleine wächst. Bis mindestens zwanzig solltest du warten mit dem Bartwuchsmittel.
  • Stelle deine Ernährung um: Bevor du zu teuren Bartwuchsmitteln greifst oder sogar über eine Barthaartransplatation nachdenkst solltest du eine ausgewogene Ernährung in deinen Alltag integrieren, sodass du einen Nährstoffmangel als Ursache ausschließen kannst. Zudem sind Zigaretten und Alkohol Testosteron Killer. Diese zwei Übeltäter solltest du also von deiner Lasterliste streichen. Es gibt übrigens auch Lebensmittel, die die Testosteron Produktion fördern, wie zum Beispiel Brokkoli. Zudem solltest du dich proteinreich ernähren.
  • Treibe Sport: Sport kann deinen Testosteronhaushalt enorm ankurbeln. Insbesondere Krafttraining. Also begib dich ins Fitnessstudio und stemme Gewichte. Damit schlägst du auch zwei Fliegen mit einer Klappe. Du bekommst Muskeln und regst eventuell sogar deinen Bartwuchs an. Außerdem ist Sport (und übrigens auch Sex) ein Wundermittel bei Stress, ein weiterer Testosteronkiller.
  • Akzeptiere dich so wie du bist: Es kann sein, dass die Bartwuchsmittel und Nahrungsergänzungsmittel nicht bei dir wirken oder nicht die Bartmähne hervorbringen, die du dir wünschst. Bevor du dich einer teuren Transplantation unterziehst oder in Depressionen verfällst lerne dich zu akzeptieren wie du bist. Nichts ist so attraktiv wie ein selbstbewusster Mann – ob mit oder ohne Bart. Außerdem gibt es genug Frauen, die Bärte nicht mögen.

Benutzt du ein Mittel um deinen Bartwuchs anzuregen? Wie sind deine Erfahrungen mit Bartwuchsmitteln wie Minoxidil & Co?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*