Die passende Bartform für dein Gesicht

Egal für welche Bartform sich Mann entscheidet, die Entscheidung einen gepflegten Bart zu tragen ist allemal ein Schritt in die richtige Richtung. Erst danach steht man vor der Frage: Welche Bartform passt zu meinem Gesicht? Und diese Frage ist berechtigt, denn der optimale Bartstil kann einen Mann attraktiver machen und seine Vorzüge zur Geltung bringen. Sie ist aber leider nicht nur von der Gesichtsform abhängig, sondern noch viel mehr kann einem der eigene Bartwuchs in die Quere kommen. Vorab erstmal die Regeln welche Bartform zu welchem Gesicht passt.

Die Bartform für ein schmales Gesicht


Der Vollbart ist der Bartstil, der quasi einen Großteil deines Gesichts bedeckt und Barthaare von minimum einem Zentimeter hat. Die meisten fangen mit anderen Bartstilen an, bevor sie sich an diese männliche Bartpracht „wagen“. Auch der Bartwuchs muss mitmachen, denn ein echter Vollbart weist idealerweise wenig bis keine kahlen Stellen auf. Aber auch hier kann mit Konturen getrickst werden. Der Ducktail ist eine Form des Vollbarts, der besonders schmalen Gesichtsformen mehr Fülle und Volumen verleiht. An den Wangen lässt man die Barthaare länger wachsen, der Kinnbart bleibt so kurz, dass er das bereits schmale und lange Gesicht nicht weiter in die Länge zieht.
Der Vollbart bedarf einiger Pflege, um gut auszusehen. So sind saubere Konturen und eine regelmäßige Feuchtigkeitspflege ein absolutes Muss. Auch das Kämmen und Bürsten sollte nicht zu kurz kommen, um den Vollbart in seiner vollen Pracht glänzen zu lassen und oft entstehende Knoten zu entwirren. Mehr zur optimalen Pflege des Vollbarts hier.

Die Bartform für ein rundes Gesicht


Ein Mann mit rundlichen Gesicht wird sich mit dem Ducktail keinen Gefallen tun. Denn er macht ein rundes Gesicht noch fülliger, daher bietet er sich bei der fülligen Gesichtsform weniger an. Möchte ein Mann mit rundem Gesicht trotzdem einen Vollbart tragen könnte er sich für einen Hollywoodian entscheiden und seinen Bart an den Wangen kürzer tragen und in die Länge wachsen lassen, was das runde Gesicht strecken würde. Auch der Henriquatre ist eine ideale Bartform für ein fülliges Gesicht, da auch er das Gesicht streckt. Der Bartstil besteht aus der Verbindung von Oberlippen- und Kinnbart, die durch saubere Konturen geformt sein müssen, um gepflegt zu wirken. Wangen und Hals liegen beim Henriquatre frei. Aber auch ein Kotelettenbart schmälert das runde Gesicht, genauso wie der Victor-Emanuel-Bart, einer Kombination aus Ziegen- und Schnurrbart.

Die Bartform für ein quadratisches Gesicht


Ein quadratisches, sehr markantes Gesicht wirkt immer weicher durch das Tragen des beliebten Drei-Tage-Bartes. Er ist der am Häufigsten getragene Bart und kann in seiner Länge alles von Drei-Tage-Länge bis zu 1 cm Länge ausmachen. Das ist Geschmackssache und abhängig von Bartwuchs und Belieben des Bartträgers. Der Drei-Tage-Bart braucht genauso viel Pflege wie ein Vollbart oder ein Henriquatre, sodass er gepflegt aussieht. Gestutzt und geölt, schmeichelt er dem quadratischen Gesicht ganz besonders. Viele Männer starten ihre „Bartkarriere“ mit diesem Bartstil. Das Wachsenlassen des Drei-Tage-Bartes kann am Anfang allerdings eine juckende Angelegenheit sein. Was gegen das unangenehme Jucken getan werden kann erfahrt ihr auch hier.

Die Bartform für ein langes Gesicht


Als eine Art Raumtrenner bietet sich bei einem länglichen Gesicht ein Oberlippenbart, auch Moustache genannt, an. Denn dieser unterbricht das lange Gesicht. Kombiniert werden kann der Schnurrbart mit einem Kinnbart, der aber regelmäßig gestutzt werden sollte, da ein zu langer Kinnbart das Gesicht wiederrum streckt. Der Oberlippenbart ist wieder stark angesagt und trotzdem bleibt er etwas für die ganz Mutigen unter den Bartträgern. Man kann ihn voll, dezent, als breiten Schnurrbart, als dünnen Oliba oder auch gezwirbelt tragen, hier hat der Bartträger die Qual der Wahl. Auch beim Oberlippenbart gilt: Die Konturen müssen sauber sein, die Haare des Oberlippenbartes sollte nicht in den Mund ragen und beim Essen stören. Zur Pflege des Schnurrbarts, alles hier

Was tun, bei kahlen Stellen im Bart?

Es gibt ideale Bartformen für ein schmales, rundes, quadratisches und langes Gesicht. Viele Männer haben somit weniger das Problem den idealen Bartstil für ihren Typ zu finden und zurechtzustylen, als mit dem eigenen Bartwuchs. Denn dieser kann einem durch kahle Stellen oft einen Strich durch die schöne Bartpracht machen. Um herauszufinden, woran der mangelnde Bartwuchs liegt bzw. um den Bartwuchs anzuregen oder zu fördern gibt es verschiedene Methoden. Testoteronbehandlungen, Bartwuchsmittel, aber auch Ernährung und natürliche Hausmittel können hier Abhilfe verschaffen. Bartpflege.net hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und informiert den Bartträger über die effektivsten Methoden für das Bartwachstum.