Bart wächst ungleichmäßig – Was tun?

Die wenigsten Männer haben, genetisch bedingt, einen makellosen und durchgehend dichten Bart. Oft weist der Bart kleine bis große Lücken auf, die den Bart dann asymmetrisch wirken lassen. Tatsache ist aber auch, dass es kleine Tricks gibt, um diese unliebsamen kahlen Stellen weniger sichtbar zu machen, bzw. zu kaschieren. Denn nicht nur in der Frauenwelt darf getrickst werden.

Was tun bei Lücken im Bart?

Geduld haben

Gerade bei kahlen Stellen im Drei-Tage-Bart oder im Vollbart braucht der Bartträger Geduld. Denn da der Bart immer nach unten wächst, können kahle Stellen oder Lücken von darüberliegenden Barthaaren einfach überdeckt werden. So sind sie optisch nicht mehr wahrnehmbar. Dazu müssen die Barthaare aber eine gewisse Zeit wachsen und der Bartträger muss einfach etwas warten. Oft können Bartkamm und Bartpomade hier ein hilfreiches Tool darstellen, um die Barthaare so zu legen, wie man sie braucht.

Bart bürsten

Bei ungleichmäßigen Stellen im Bart macht es einen großen Unterschied, wenn der Bart gebürstet oder gekämmt ist. Es kann einen großen optischen Effekt haben die Stellen auszugleichen, indem andere Barthaare durch das Kämmen oder Bürsten auf die Lücken „gelegt“ werden – der Bart wirkt voller.

Bartöl verwenden

Lücken im Bart können auch ein Resultat brüchiger Barthaare sein. Barthaare sind um einiges anspruchsvoller als Kopfhaare und benötigen somit viel Aufmerksamkeit. Ein ideales Bartpflegeprodukt für brüchige Barthaare ist ein Bartöl, welches den Barthaaren neben dem natürlichen Talg der Haut ausreichend Feuchtigkeit spendet. Das Bartöl ist sehr ergiebig und bleibt daher lang erhalten. Zur Anwendung ein paar Tropfen des Bartöls in der Hand verreiben und von Wurzel bis Spitze in der Bart einmassieren. Bartöl ist auch ein Wundermittel bei juckender Gesichtshaut, die sich durch das Bartwachstum ergeben kann.

Konturen auf beiden Seiten gleichmäßig ziehen

Häufig kommt es vor, dass die linke und rechte Wange oder links und rechts unter der Unterlippe der Bartwuchs im Vergleich nicht symmetrisch ist. Um den Bart optisch gepflegter und auch attraktiver aussehen zu lassen macht es Sinn hier saubere Konturen zu ziehen und die Seite, die mehr Barthaare hat als die andere durch Konturen anzupassen. Das wird die Ungleichmäßigkeit optisch aufheben. Zudem wirkt der Bart bei sauber definierten Konturen automatisch voller, als wenn die Barthaare kreuz und quer im Gesicht wuchern.

Bartwachstum beschleunigen

Wenn Man(n) generell einen sehr bescheidenen bis gar keinen Bartwuchs hat und kleine Lücken sein geringstes Problem sind, gibt es verschiedene hoch-dosierte Bartwachstumsmittel, um das Bartwachstum anzuregen. Welches Mittel das Richtige ist, ist jedoch von der Mangelerscheinung abhängig, die das Wachstum beeinträchtigt. Diese Mangelerscheinung sollte am Besten von einem Arzt untersucht werden. Im „schlimmsten“ Fall fehlen dem Betroffenen bereits die Rezeptoren der Barthaarwurzeln, an denen Testosteron andocken kann. Die Untersuchung spart viel Geld, das sonst für verschiedenste Bartwuchsmittel ausgegeben werden würde.

Lücken im Bart „wegmalen“

Bei sehr kleinen Lücken im Bart kann man sich den Augenbrauenstift oder Kajalstift seiner Liebsten ausleihen und damit vorsichtig die Lücke füllen. Im Anschluss mit einem Schwamm oder einer Bartbürste so verreiben, dass das die Lücke nicht mehr sichtbar ist. Wichtig: Das ist nur bei kleinen Lücken möglich. Hier auf jeden Fall aufpassen und unbedingt den gleichen Farbton verwenden. Da Männer nicht sehr geübt in der Anwendung von Make-Up sind kann das auch schiefgehen.

Wegen ein oder zwei Lücken im Bart muss Man(n) sich wirklich nicht verrückt machen, denn diese Stellen, die den Bartträger persönlich stören, sind für sein Umfeld eventuell gar nicht sichtbar. Trotzdem ist es gut, Tipps und Tricks zum Thema Lücken im Bart zu kennen. Ist es ein extremerer Fall und der Bart sieht ausgefranst aus, sollte man sich vielleicht überlegen, den Bartstil komplett zu ändern. Hier gibt es so viele Alternativen, von Henriquatre bis zum Oberlippenbart, die dem Bartträger vielleicht besser schmeicheln würden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*